{{currentPageData.Title}}

Bei Mehr als 100 westaustralischen Nationalparks Haben Sie die Qual der Wahl

Westaustraliens Nationalparks sind der ideale Ort, um die unglaubliche Vielfalt des Staates zu erleben. Bewundern Sie mehr als 12.000 Wildblumenarten in voller Blüte, fühlen Sie sich neben riesigen Eukalyptusbäumen wie ein Zwerg und erkunden Sie eine Region, die zu den 34 Biodiversität-Hotspots der Welt gehört.

WILDBLUMEN UND VOGELBEOBACHTUNG

Ein kurzer Spaziergang oder eine kostenlose Busfahrt bringen Sie vom Stadtzentrum von Perth in den Kings Park and Botanical Garden, der zu den größten Innenstadtparks der Welt gehört. Hier wachsen mehr als 1.700 einheimische Wildblumenarten. Im September kann man sie in voller Blüte bewundern. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie den Tree Top Walk. Der Weg führt Sie durch die Baumwipfel und bietet Ihnen atemberaubende Blicke auf den Park, den Swan River und die Skyline der Stadt.

Fahren Sie Richtung Süden in den Fitzgerald River National Park. Der Park gilt international als bedeutender Biodiversitäts-Hotspot. Hier sind mehr als 1.800 schöne und bizarre Blütenpflanzen beheimatet – dies entspricht 20 Prozent aller westaustralischen Pflanzenarten, die hier dicht zusammengedrängt auf nur 0,13 Prozent der Gesamtfläche des Bundesstaates wachsen.

Der spektakuläre Stirling Range National Park ganz in der Nähe ist ebenfalls Heimat für über 100 Vogelarten und 1.500 verschiedene Pflanzenarten. Zwischen August und Oktober sind die Wildblumen, die am Wegesrand der Rundwege wachsen, in voller Blüte und besonders überwältigend.

SPAZIERGÄNGE IM LAND DER HOHEN BÄUME

Der bemerkenswerte Tree Top Walk im Valley of the Giants – dem Tal der Giganten bei Walepole – führt Sie auf bis zu 40 Meter Höhe in die Baumkronen hinauf. Der Wipfelpfad, der 600 Meter lang und so gebaut ist, dass der Mensch dem Wald möglichst wenig schadet, war weltweit der erste seiner Art. Kehren Sie am Ende auf den Boden zurück und erkunden Sie die hohen Eukalyptuswälder von unten.

Fahren Sie in die Marri- und Karri-Wälder im Beedelup und Warren National Park im Südwesten, zwei der majestätischsten Wälder Westaustraliens. Einige der Baumriesen, die hier wachsen, sind über 300 Jahre alt und das Fundament für eines der artenreichsten Ökosystems mit Wildblumen und einheimischen Tieren.

Im Leeuwin-Naturaliste National Park bei Augusta, wo die Eukalyptuswälder auf den Ozean treffen, warten an ein und demselben Ort drei unglaubliche Naturerlebnisse auf Sie. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch den hochgewachsenen Wald, erkunden Sie zwei uralte Höhlen und halten Sie auf den schroffen Klippen und Landzungen nach Walen Ausschau. Zwischen September und Dezember ziehen Buckel- und Südliche Glattwale durch die Region.

RUHIGE FELSENPOOLS UND WASSERFÄLLE

Eine Fahrt in den Serpentine National Park eignet sich bestens für einen Tagesausflug ab Perth. Der Park in den Darling Ranges bietet mit seinem von Felsen eingefassten Pool und rauschenden Wasserfällen inmitten schöner Landschaft den idealen Ort für ein entspanntes Picknick oder ein Barbecue.

Wagen Sie sich weit hoch in den Norden. Mit seinen tief eingeschnittenen Schluchten und von weit oben herabstürzenden Wasserfällen ist der Karijini National Park ein wahrer Abenteuerspielplatz der Natur. Baden Sie in Felsenpools mit ganz klarem Wasser und staunen Sie dabei über einige der ältesten Felsformationen der Welt, die mehr als zwei Milliarden Jahre alt sind.

DIE KULTUR DER UREINWOHNER UND EINHEIMISCHE TIERE

Nehmen Sie im Yanchep National Park bei Perth an einer ureinwohnergeführten Tour teil, die vom Stamm der Nyoongar organisiert wird. Erfahren Sie mehr über die Geschichten und Traditionen von einer der ältesten bis heute existierenden Kulturen der Erde. Oder halten Sie auf einem der neun Spazierwege durch das Sumpfgebiet und die Wälder nach Kängurus, Wallabies, Vögeln und sogar einer Koala-Kolonie Ausschau.

Der Geikie Gorge National Park in der Kimberley-Region, einem der letzten echten Wildnisgebiete der Erde, bietet Touren mit Ureinwohnern und Begegnungen mit Wildtieren, und das vor der spektakulären Kulisse der 30 Meter hohen Schluchtwand. Hier kann man besonders gut Süßwasserkrokodile beobachten, aber auch Dingos, Wallabies und Vögel.

Wenn Sie vom Aussterben bedrohte Bilbies, Woylies und Numbats sehen möchten, die zu den niedlichsten und seltensten Beuteltiere überhaupt gehören, dann fahren Sie in das Barna Mia Animal Sanctuary im Dryandra Woodland, einem Flora und Fauna Hotspot. Hier können Sie diese scheuen Kreaturen das ganze Jahr über bei Sonnenauf- und -untergang beobachten.

EHRFURCHTERREGENDE NATURWUNDER

Besichtigen Sie eine der einzigartigsten Landschaften in ganz Australien, die Pinnacles Desert im Nambung National Park in der Nähe von Cervantes. Über Millionen Jahre haben sich die Kalksteinsäulen herausgebildet, die hier bis zu 3,5 Metern aus dem gelben Sand emporragen.

Unternehmen Sie einen Ausflug zum kuriosesten Gebirgszug der Welt, der Bungle Bungle Range im Purnululu National Park (UNESCO Weltnaturerbe) in der Kimberley-Region. Diese außergewöhnlichen Felsformationen, die an Bienenkörbe erinnern, sind über 350 Millionen Jahre alt, der Welt aber erst seit den 1980er Jahren bekannt. Erkunden Sie die Bungles zu Fuß oder bei einem unvergesslichen Rundflug aus der Luft.

Ein weiteres Wunder der Kimberley-Region finden Sie im Wolfe Creek Crater National Park. Hier befindet sich der zweitgrößte Meteoritenkrater der Welt. Es wird angenommen, dass der Meteorit vor etwa 300.000 Jahren auf der Erde einschlug und mehr als 50.000 Tonnen wog. Der Anblick des 800 Meter breiten Kraters ist ehrfurchterregend.

Erfahren Sie mehr über die 10 schönsten Parks Westaustraliens und besuchen Sie die Webseite des Department of Parks and Wildlife, um für Ihre Reise in die westaustralischen Nationalparks mehr über Eintrittsgebühren, Einrichtungen, Freizeitaktivitäten und Campingmöglichkeiten zu erfahren.